Dokumente und Formulare

Die praxiserprobte Geschäftsordnung für Opferschutzgruppen enthält an relevanten Stellen Leerzeichen, so dass nach bestehender Bedürfnislage zu adaptieren ist. Desgleichen ist mit dem Anzeigenformular zu verfahren. 

Die Empfehlung zur gerichtstauglichen Dokumentation und Spurensicherung nach häuslicher und sexueller Gewalt ist im Rahmen des MEDPOL-Projektes (Medizin-Polizei) von Expertinnen und Experten der Gerichtsmedizin des Opferschutzes, des BM.I und der Österreichischen Ärztekammer erstellt worden.

Opferschutzgruppen

Fallbezogene Interventionsschritte

Seite drucken