Martin Aigner

 

Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Tulln

Alter Ziegelweg 10
3430 Tulln
Tel: (02272) 9004-13551
E-Mail: martin.aigner@tulln.lknoe.at

 

Profil / Zuständigkeit

Leitung der Psychiatrischen Abteilung des UK Tulln, Opferschutzgruppe: bereits Vorerfahrung aus dem AKH Wien/MUW, Mitarbeit an der Fachgruppe bei Gesundes Österreich, Mitorganisation des Opferschutztreffens am UK Tulln, Mitglied der Opferschutzgruppe UK Tulln

Themenspezifische Artikel

Aigner M (2017): Die neurobiologische Ebene der Posttraumatischen Belastungsstörung und Traumatisierung. In: Riffer F, Kaiser E, Sprung M, Streibl L. (Hrsg.): Die Vielgestaltigkeit der Psychosomatik, Psychosomatik im Zentrum. Springer Verlag, 189-211.

Aigner M, Paulitsch K, Berg D, Lenz G (2020): Psychopathologie. 2. Auflage, Facultas, UTB Verlag

Aigner M (2020): News-Screen Psychiatrie: Stein DJ et al. Mental, behavioural and neurodevelopmental disorders in the ICD-11: an international perspective on key changes and controversies. Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2020:21, 30-32.

Fugger G, Gleiss A, Aigner M, Kasper S, Frey R (2018): Emotionen psychiatrischer Patienten während der Fixierung. Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2018:19, 20–6.

Bernegger A, Kienesberger K, Carlberg L, Swoboda P, Ludwig B, Koller R, Kapusta ND, Aigner M, Haslacher H, Schmöger M, Kasper S, Schosser A (2015): Influence of Sex on Suicidal Phenotypes in Affective Disorder Patients with Traumatic Childhood Experiences. PLoS One.10:e0137763.

Berger M, Piralic-Spitzl S, Aigner M (2014): Trauma and posttraumatic stress disorder in transcultural patients with chronic pain. Neuropsychiatr. 4:185-191.

Aigner M (2011): News-Screen Psychiatrie: Franklin TB et al. Epigenetic Transmission of the Impact of Early Stress Across Generations. Journal für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie 2011:12; 96-97.